Allergien in der Vorweihnachtszeit kann es so einige gehen. Nicht nur im verführerisch gewürzten Gebäck wimmeln diverse Allergene, auch schmucke Dekorationsartikel wie Kerzen und Tannen können allergische Reaktionen auslösen.

Nur noch wenige Tage bis November. Für mich persönlich beginnt dann die ‚Vorfreude-Zeit‘, der gemütliche Countdown bis Weihnachten.

Bisweilen haben mich die vielen Weihnachtsleckereien in den Supermärkten nur aus der Ferne angelacht. In den kommenden Wochen werde ich mich dem Naschwerk aber mehr und mehr annähern und zu guter Letzt das eine oder andere Stückchen Gebäck sowie mindestens zwei, drei Dominosteine kosten. Das alles werde ich in trautem Kuschelflair vollziehen, daheim auf dem Sofa, von einer Flauschdecke und einer Tasse Kakao warmgehalten…

Allergien in der Vorweihnachtszeit

Doch leider birgt die Vorweihnachtszeit nicht ausschließlich Wohlfühlpotential. Insbesondere für Menschen mit Allergien hält sie auch Gefahren bereit. Die fangen direkt beim leckeren Weihnachtsgebäck an und hören beim schmucken Weihnachtsbaum längst nicht auf.

In süßem Naschwerk wie z.B. Marzipan, Printen, Stollen und Lebkuchen stecken nicht nur Geschmack und Vorweihnachtsfreude, sondern oft auch Allergene wie Erdnüsse, Mandeln und Co. Vor dem Genuss der aromatischen Weihnachtsspezialitäten sollten Menschen mit Lebensmittelallergie also dringend die Zutatenliste studieren bzw. bei loser Ware nachfragen, was im betreffenden Produkt genau drinsteckt. Wer das typisch weihnachtliche Gebäck nicht mag und lieber in den Genuss von schokoladigen Köstlichkeiten kommen möchte, gleichzeitig aber keine Milch verträgt, kann auf Schokolade für Allergiker ausweichen.

Auch fernab des Speisetischs machen sich in der Vorweihnachtszeit verschiedene Allergiepotentiale breit. Sie verstecken sich zum Beispiel in Duftkerzen und Tannenzweigen, die nicht nur der Stube ein spezielles Aroma verleihen, sondern auch den Atemwegen von Allergikern Probleme bereiten können. Wer sich zu Weihnachten und Silvester einen guten Tropfen gönnen möchte, sollte zudem wissen, dass auch Wein und Sekt Allergien auslösen können. Ganz zu schweigen davon, dass das Feuerwerk zum Jahreswechsel ebenfalls ein Problem für Allergiker sein kann.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.