Aromastoffe in jeglicher Form  schaffen eine behagliche, wohlriechende Atmosphäre in den vier Wänden. Doch lauert hinter den vermeintlich gut duftenden Essenzen allergieauslösende Stoffe.

Räucherstäbchen©flickr/felix.triller

Unerheblich sei laut Professor Thomas Fuchs, der Universität Göttingen, ob es sich um ein künstliches oder chemikalisches Aroma handle, denn beide Stoffe lösen Allergien aus und schaden der Gesundheit.

„Test.de“ untersuchte mehrere Duftöle und Duftkerzen auf ihre Inhaltsstoffe. Das Ergebnis der Tests ist alarmierend: Die ätherischen Öle enthalten große Mengen an allergieauslösenden Duftstoffen.

Besonders schlimm seien das häufig in Ölen enthaltene Linalool oder Zimtaledehyd, sogenannte flüchtige organische Duftstoffe. Brenne man 10 Tropfen Duftöl in einer Lampe ab, werden die Luftrichtwerte für Terpene um das 400 fache überschritten.

Allergische Reaktionen auf die Duftöle können Hautekzeme oder Hustenanfälle, aber auch Rötungen und heftige Entzündungen verursachen

Wenn sie trotzdem nicht auf den Duft in dem Zimmer verzichten möchten, sollte man die niedriger dosierte Duftkerzen zur Geruchsverbesserung einsetzen und häufig durchlüften.