Wer Allergien hat, sollte jetzt besonders gut auf sich Acht geben. Denn zu Ostern lauern viele Gefahren für Allergiker.

Zu Ostern gibt es viele Leckereien – das ist so Tradition. Und eigentlich sind all die Köstlichkeiten, die in den Einkaufsläden schon lange vor dem Osterfest zu haben sind, durchaus eine Sünde wert.

Da sind zum Beispiel all die hübsch gefärbten Ostereier, die sich manch einer gerne als herzhaften Snack für zwischendurch gönnt. Ein anderer könnte es indes vorziehen, von den verführerisch ausschauenden, süßen Schokoeiern zu naschen. Wer hingegen mehr auf Eier aus Marzipan oder Schaumgummi steht, dürfte ebenfalls fündig werden.

Allergien: Zu Ostern lauern gleich mehrere Gefahren

Doch kann sich nicht jeder an den kulinarischen Köstlichkeiten erfreuen, die Ostern mit sich bringt. So müssen zum Beispiel all diejenigen, die an einer Hühnereiallergie leiden, notgedrungen einen weiten Bogen um das bunt gefärbte Oster-Aushängeschild machen. Denn schon der Kontakt mit der Eierschale kann bei den Betroffenen zu einer allergischen Reaktion führen. Auch der Verzehr von kleinen Mengen Ei, wie sie zum Beispiel als Zusatz in vielen Fertigprodukten oder auch Backwaren vorkommen, sind bedenklich.

Schokolade: Speziell für Allergiker

Frustrierend könnte Ostern auch für Menschen mit einer Kuhmilchallergie sein, denn für sie sind all die handelsüblichen Süßnaschereien wie Schokohasen, Schokoeier, etc. tabu. Mittlerweile gibt es jedoch Alternativen, z.B. aus Schafsmilch, die Allergiker bedenkenlos genießen können.

Vorsicht bei den Hauptspeisen

Doch nicht nur die ‚kleinen‘ Leckereien können zu Ostern für Allergiker zum Hindernis werden. Auch bei den Hauptspeisen lauern einige Gefahren. So stellt der Karfreitag vor allem Menschen mit einer Fischallergie vor ein Problem, während all diejenigen, die bestimmte Fleischsorten nicht vertragen, für den Osterbraten frühzeitig spezielle Allergiker-Rezepte sichten sollten.

Fernab des Esstisches

Und jenseits des Speisezimmers ist Menschen mit Allergien Vorsicht anzuraten, denn beispielsweise auch der Osterstrauch oder das künstliche Eierfärbemittel können allergische Reaktionen hervorrufen.