Nun also Übelkeit nach dem Essen. Während ich mich in den vergangenen Wochen nach der Aufnahme von Mahlzeiten mit Nebeneffekten wie roten Wangen und allgemeiner Hitze rumschlagen musste, wird mir nun schlichtweg schlecht.

Mittlerweile weiß ich wieder, warum ich den Wechsel von Sommer auf Herbst ganz und gar nicht mag – er bekommt mir einfach nicht! Zwar sind so lästige Probleme wie der Heuschnupfen dann irgendwann komplett weg. Stattdessen machen sich aber – grundsätzlich – irgendwelche anderen gesundheitlichen Anfälligkeiten bei mir breit.

Zuletzt waren es Symptome wie heiße, rote Wangen und ein generelles Unwohlsein, die mir nach der Aufnahme von Nahrung Probleme machte. Die Beschwerden stellten sich so gut wie nach jeder Mahlzeit und mit unterschiedlicher Intensität ein. Zwischenzeitig griff ich zu meinem Heuschnupfen-Mittel und hoffte, dass die Histamine geblockt würden, was auch tatsächlich der Fall war. Dann aber verzichtete ich auf die Einnahme der Tabletten, da es zwischendurch draußen wieder etwas wärmer wurde und meine „Herbst-Allergie“ (deshalb?) zunächst nicht mehr auftrat.

Vor ein paar Tagen passierte es dann aber doch wieder, dass ich mit Unverträglichkeits-Erscheinungen auf die Nahrungsaufnahme reagierte. Seitdem treten jedoch nicht mehr die ‚altbekannten‘ roten Wangen auf, sondern es stellt sich nach jedem Essen eine magendrückende Übelkeit ein, die erst nach mehreren Stunden wieder abklingt. Dabei spielt es keine Rolle, ob ich Mahlzeiten mit viel oder wenig Fett aufnehme – mir wird in der Regel nach jedem Essen schlecht.

Oh Mann, ich hoffe, dass sich mein Körper irgendwann an den Herbst gewöhnen wird und dann damit aufhört, mich mit diesen Unverträglichkeits-Reaktionen zu quälen… 🙁

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.