Herkömmliche Kosmetika können bei vielen Menschen allergische Reaktionen auslösen. Verursacher dieser allergischen Reaktionen sind neben Mineralölen vor allem synthetische Farb- und Konservierungsmittel. Der Großteil der Allergien äußert sich in einer gestressten und trockenen Haut sowie glanzlosem und brüchigem Haar. Aufgrund der Unverträglichkeit herkömmlicher Kosmetika greifen immer mehr Personen auf Naturkosmetika zurück.

Diese enthalten ausschließlich natürliche Konservierungs- und Farbstoffe. Statt schädigender Mineralöle aus Erdöl, die Nieren, Leber und Lymphknoten angreifen können, werden in Naturkosmetik überwiegend pflanzliche Öle verwendet. Diese können schnell und einfach von der oberen Hautschicht aufgenommen werden. Die meisten herkömmlichen Shampoos enthalten Tenside, die ebenfalls aus der Erdölproduktion stammen. Diese regen die Haare zum einen zum Fetten an, zum anderen führen diese auch zu einem Austrocknen von Haut und Haaren. Im Bereich der Naturkosmetik werden an Stelle der Tenside Kokos-, Eiweiß- und Zuckertenside verwendet. Silikone werden nicht eingesetzt: Diese führen zur Entstehung von Spliss.

Grundlagen der Naturkosmetik

Produkte aus der Naturkosmetik lösen im Regelfall keine Allergien aus. Diese können guten Gewissens genutzt werden: Schließlich wird der Großteil dieser Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Die Verpackungen und Herstellungsprozesse werden ebenfalls unter umweltverträglichen und ökologischen Gesichtspunkten eingesetzt. Bei der Entwicklung von Naturkosmetika wird auf Tierversuche verzichtet, Chemikalien wie Aluminiumsalze und Parabene werden nicht eingesetzt. Der Großteil der Kosmetik wird auf Grundlage ätherischer Öle, organischer Gummi und Wachse sowie pflanzlicher Fette hergestellt. Darüber hinaus kommen auch Ton, natürliche Antioxidantien und Pflanzenextrakte zur Anwendung. Als Farbmittel werden natürliche Stoffe wie Rüben-Saft, Traubenmostpulver, Karamell und Chlorophyll eingesetzt.

Moderates Preisniveau mit angenehmem Nebeneffekt

In den Anfängen der Naturkosmetik war diese wesentlich teurer als herkömmliche Kosmetik. Im Laufe der Zeit hat sich die Verwendung der Naturkosmetik allerdings derart vervielfacht, dass diese heutzutage zu kostengünstigen Preisen erstanden werden kann. Die Verwendung von Naturkosmetika lohnt sich in jedem Fall: Schließlich werden wesentlich seltener allergene und hautirritierende Reaktionen ausgelöst. Deshalb eignet sich die Verwendung von Naturkosmetik auch bei empfindlichen Hautpartien. Naturkosmetik gehört schon seit Langem nicht mehr in den exotischen Bereich, sondern wird mittlerweile immer öfters empfohlen. Deren Anwendung ist nicht nur bei Personen mit allergischen Reaktionen zu empfehlen, sondern auch bei allen anderen Anwendern. Die möglichen Langzeitschäden durch die Verwendung von herkömmlichen Kosmetika mit Erdöl sind schließlich noch nicht vollends erforscht.

Foto gestellt von: krimar – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.