Endlich mal ein wenig Regenwetter! Zunächst war mir etwas unwohl, als sich urplötzlich der Himmel zuzog und mein Zimmer in Dunkel hüllte. Dann aber wurde mir bewusst, dass dadurch der Pollenflug ein wenig abgeschwächt werden könnte und lehnte mich erfreut zurück.

Na so etwas! Da war es lange Zeit ziemlich mild, fast schon zu mild (denn gleichzeitig auch sehr schweißtreibend und allergiefördernd), und dann das: Heute am späten Nachmittag zog sich urplötzlich (!) der Himmel zu und es begann lautstark zu regnen. Es wirkte zunächst fast wie ein Weltuntergang…

Endlich Regenwetter!

Mein Schock dass ich mit einem Mal im Stockdunkeln saß, hielt aber nur kurz an. Denn schließlich bedeutete das hereinbrechende Regenwetter auch einen Rückgang der Temperaturen, eine Säuberung der waschküchenartig feuchten Luft sowie eine (zumindest kleine) Abschwächung des Pollenflugs und damit eine Linderung von meinem zur Zeit recht aktiven Heuschnupfen – zumindest dachte ich das.

Trotzdem noch genügend Pollenflug

Dann aber konsultierte ich vorhin den Pollenflugkalender oder besser gesagt die Pollenflugvorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) und stellte mit Schrecken fest, dass die Schauer auch keinen durchschlagenden Effekt auf die Pollen zu haben scheinen:

Birkenpollen sind zwar nur noch wenige in der Luft (dennoch frage ich mich, wann der Birkenpollenflug endlich mal vollends zu Ende geht), stattdessen ist für den morgigen Freitag regional aber ein starker Flug von Gräserpollen angekündigt. Leider zählt auch meine Heimat zu jenen Regionen, in denen die Gräser morgen ihr maximal messbares (!) Unwesen treiben werden – und das trotz des Regens. Wie gruselig. Beneidenswerterweise wird für manch andere Region ein viel schwächerer Gräserpollenflug gemeldet. Da denkt man manchmal schon fast ans Umziehen… Ach ja, und dann gibt es auch noch den derzeit langsam in Fahrt kommenden Roggenpollenflug. Dieser ist ähnlich unausgewogen über Deutschland verteilt wie der Flug der Gräserpollen – in manchen Regionen ist er nicht signifikant, während er anderer Orten mäßig bis stark ausfällt.

Ich kann also leider nicht behaupten, dass derzeit gar kein Heuschnupfen-Wetter ist. 🙁

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.