Nun – nach der Schweinegrippe – ist es Zeit für einen kurzen Blick zurück. Denn es ist schon erstaunlich: Während mich die Möglichkeit einer Infektion in Anbetracht meiner Allergien zunächst in Angst und Schrecken versetzte, habe ich die Grippe irgendwann einfach ‚vergessen‘.

Das Thema fällt zwar nicht unmittelbar in den Bereich der Allergien, dennoch möchte ich noch einmal kurz auf die Schweinegrippe zurückkommen – auch deshalb, weil die WHO die Pandemie vor kurzem für beendet erklärt hat.

Die Zeit der großen Schweinegrippe-Gefahr ist also vorbei. Und ehrlich gesagt: Ich habe schon seit einigen Monaten nicht mehr an eine mögliche Erkrankung gedacht – und das obwohl ich sie zuvor quasi ständig im Kopf hatte und andauernd damit beschäftigt war abzuwägen, ob eine Schweinegrippe-Impfung für mich in Frage kommt oder nicht.

Letzten Endes hatte ich mich übrigens nicht impfen lassen, da die Angst vor eventuellen allergischen Reaktionen doch überwog. Na ja, und irgendwann hatte ich die Gefahr einer möglichen Infektion mit der Schweinegrippe dann sowieso ‚vergessen‘ – quasi nach dem Motto: Aus den Medien, aus dem Sinn.

Interessant ist, dass sich anscheinend ein Großteil der Bevölkerung nicht zu einer Impfung durchringen konnte. Wie zum Beispiel hier erwähnt wird, entschieden sich etwa in Bayern gerade einmal fünf Prozent für eine Immunisierung gegen die Schweinegrippe. Und auch sonst schien die Nachfrage eher gering zu sein.

Das führt mich persönlich zu den Fragen: Hatten die anderen Menschen auch Bedenken aufgrund von bestehenden Allergien und eventuellen Impf-Nebenwirkungen? Oder empfanden sie eine mögliche Infektion mit der Grippe vielleicht gar nicht als übermäßige Bedrohung? Oder aber: Haben auch sie die Schweinegrippe irgendwann einfach vergessen?

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.