Heuschnupfen und Hitze scheinen in meinem Fall mal wieder nicht recht zusammenzupassen. Stattdessen machen mir ein empfindlicher Magen-Darm-Trakt und eine schnell reizbare Haut zu schaffen.

Tja, es ist schon erstaunlich: Immer dann, wenn es besonders heiß ist, habe ich kaum Maläste mit meinem Heuschnupfen. (Ich frage mich, ob das bei anderen Pollenallergikern auch so ist.)

Während mich bei Werten um die 25°C heftige Beschwerden wie Niesattacken und Augentränen plagen, scheint mein Körper nun – da uns Temperaturen über 35°C das Atmen erschweren – mit anderen, anscheinend noch wichtigeren, Dingen beschäftigt zu sein (beispielsweise damit, mein Herz überhaupt irgendwie am Schlagen zu halten) . . .

So schön es auch ist, dass mein Heuschnupfen mich in Zeiten der Hitze relativ in Ruhe lässt, so schlimm ist es, dass mir derzeit andere Empfindlichkeiten den Tag versauen.

Zum einen begehrt mein Magen-Darm-Trakt in diesen Tagen bei jeder Kleinigkeit auf. Durchfälle mit Krämpfen sind schnell die unangenehme Folge, wenn ich zwischendurch mal Lebensmittel verzehre, die ein eher hohes Allergiepotential in sich tragen.

Zum anderen ist meine Haut derzeit überaus empfindlich und bildet auch ohne äußeres Zutun juckende Rötungen aus. Ich kann mir darauf keinen rechten Reim machen. Vielleicht ist meine sowieso schon empfindliche Haut die flüssigen Tonnen Schweiß einfach nicht gewohnt.

Und das Schlimmste: Wie ich zum Beispiel hier gelesen habe, soll es temperaturmäßig erst einmal so weiter gehen . . .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.