Unser Körper besteht zu 70% aus Wasser und täglich fließen ca. 2000 Liter Flüssigkeiten durch unsere Nieren, welche als Transport- und Lösungsmittel dienen.

Ein Hauptanteil wird für die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten und Salzen über die Niere benötigt. 1/3 unsere Gesamtkörperflüssigkeiten findet man also zwischen den einzelnen Zellen. Wassereinlagerung treten daher oft in den Beinen, Händen & Finger und an den Unterschenkeln/Knöcheln auf. Drückt man das Geweben mit dem Finger ein, bleiben oft Dellen zurück, die sich langsamer als sonst zurückbilden.

Das kann vielerlei Ursachen haben.Langes sitzen oder stehen, zuviel Kaffee oder Alkohol oder auch einfach nur Hormonschwankungen sind er Auslöser für Ödeme.

In einigen Fällen können Wassereinlagerungen jedoch auch ernstere Ursachen haben, welche man  unbedingt von einem Arzt abklären und behandeln lassen sollte. Die Diagnose kann von einer Herz- und Niereninsuffizienz, Infektionen, Allergien, Thrombosen bis hin zu einem Eiweißmangel gestellt werden.

Dennoch muss man ja nicht gleich mit dem schlimmsten rechen und tut seinem Stoffwechsel nun mal was Gutes in dem man ein wenig Vorsorge betreibt:
-Schmerzen die beine und ein lästige Spannungsgefühl plagt sie, dann greifen sie auf alte Hausmittel zurück, wie etwa Fußbäder im Wechsel mit warmen und kalten Wasser und reiben sie ihre Beine danach mit Franzbranntwein ein. Um die Venen zu entlasten, können sie sich auf den Rücken lege und ihre Beine an einer Wand hoch anlehnen.

-Nehmen sie viel Wasser zu sich. Neben dem trinken von mindestens 2 Liter Flüssigkeit (Wasser/ungesüßten Tee) am Tag, können sie auch auf Obst und Gemüse der Saison zurückgreifen. Spargel, Gurken und Petersilie unterstützen beim entwässern. Denken sie dran, Wasser ist Leben.

-Rufen sie ihre Glückshormone hervor! Denn diese aktivieren das Immunsystem.  Entspannen sie bei Musik oder einem guten buch,  sanftes Yoga bietet sich oder eine Massage durch den Partner.

-Vielleicht entdecken sie aber auch den Sport für sich, denn Sport ist ein sehr wirkungsvolles Mittel den Stoffwechsel zu aktivieren.  Ihre Durchblutung wird gesteigert und die wichtigsten Bestandteile des Lebens in jede Zelle ihres Körpers befördert. Besonders geeignet sind Sportarten wie; walken, joggen, schwimmen und Rad fahren.

Auch im Büro kann dem Stau im Gewebe ein wenig entgegenwirken; z.B. durch einfaches Kreisen der Füße, abwechselnd links und rechts, das regt die Durchblutung und somit auch die Entwässerung des Gewebes.  Oder strecken sie ihre Arme weit aus und kreisen sie sie, so wie früher in der Schule, wenn sie spüren, dass iher finger anfangen sich zu schwellne.

Beachtet man diese Tipps, achtet auf seine Ernährung und einen ausgewogenen Wasserhaushalt, treibt im gesunden Maße Sport, sind Wassereinlagerungen auf Weite Sicht kein schwerwiegendes Problem 😉 .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.