Juckreiz, Quaddeln, Schwellungen – Die Urtikaria

In Deutschland leiden nach Angaben von urticaria.net rund 800.000 Menschen an Chronischer Urtikaria. In der Umgangssprache ist diese Hautkrankheit, die durch Quaddeln, Schwellungen und starkem Juckreiz der Haut gekennzeichnet ist, als Nesselsucht, Nesselfieber oder auch Quaddelsucht bekannt.
Der Name Urtikaria leitet sich aus dem lateinischen Ausdruck für Brennnessel ab (lt. Urticaria urens, urere = brennen). Die häufige Hautkrankheit trägt diesen Namen, weil die Haut bei einer Nesselsucht so aussieht, als habe man sich an Brennnesseln ‚verbrannt’. Es bilden sich Schwellungen in der Haut und ein starkes Jucken tritt auf.

Bei frisch aufgetretenen Quaddeln sieht man auf der Haut weißliche kleine „Hubbel“, die umgebende Haut ist gerötet.
Quaddeln bestehen hauptsächlich aus Wasser, das aus den Blutgefäßen in die Haut freigesetzt wurde. Dadurch werden die kleinsten Blutgefäße der Haut zusammengedrückt und können weniger Blut transportieren, so dass die Haut einen weißlichen Farbton annimmt. Da ungefähr jeder vierte Mensch im Laufe seines Lebens eine Urtikaria bekommt, gehört sie zu den am häufigsten auftretenden Hautkrankheiten. Meistens dauern diese ‚Episoden’ aber nur wenige Tage oder Wochen, man nennt sie in diesem Fall ‚akute Urtikaria’. Daneben gibt es aber auch Fälle, die mehrere Monate oder Jahre anhalten, man spricht dann von einer Chronischen Urtikaria.

Bei der Chronischen Urtikaria führen unter andrem die Unverträglichkeit von Stoffen, chronische Infekte, Überempfindlichkeit gegen Nahrungsmittel oder Medikament und in manchen Fällen auch Allergien zum täglichen oder wöchentlichen Aufkommen von Quaddeln oder Schwellungen. Die meisten Betroffenen klagen über eine überhöhte Empfindlichkeit der Haut. Schon leichtes Kratzen mit den Fingernägeln über die Haut ruft gerötete Schwellungen und starkes Jucken hervor.
Zumeist ist die Hauterkrankung nur durch die andauernde Einnahme von juckreizunterdrückenden Medikamenten zu ertragen. Es empfiehlt sich also für Betroffene eine gründliche Suche nach den Auslösern und Ursachen der Nesselsucht, um diese gegebenfalls beseitigen zu können.

Glücklicherweise ist die Urtikaria weitestgehend erforscht, sodass man als Betroffener viele Informationen zusammen tragen kann, die einem das Leben mit der Nesselsucht erleichtern können. Hier empfiehlt sich besonders die Internetseite www.urtikaria.net , sie richtet sich gezielt an Betroffene der Nesselsucht und bietet zahlreiche Informationen über die Krankheit.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.