Wenn nun die Hitze geht, heißt das dann auch, dass der Heuschnupfen (zurück) kommt? Denn bislang hatte ich zu Zeiten der besonders intensiven Wärme kaum Probleme mit meiner Pollenallergie.

Noch ist eigentlich alles wie gehabt: Drückende Wärme schlägt mir entgegen – und hält meinen Heuschnupfen anscheinend nach wie vor recht gut in Schach. Ich hatte von diesem Phänomen ja bereits mehrere Male berichtet (seitdem es so heiß ist, sind meine Pollenallergie-Symptome so gut wie weggeblasen. Nur hin und wieder bahnt sich ein Nieser seinen Weg).

Ich frage mich allerdings: Was passiert, wenn die Hitze geht? – Ob der Heuschnupfen dann wieder zurück kommt? Denn in der Tat litt ich im kühleren Frühjahr unter weitaus mehr Beschwerden als in den letzten schweißbehangenen Wochen der Hitze.

Noch scheint sich mein Körper in Sachen Heuschnupfen nicht umzugewöhnen – und das obwohl die Temperaturen bereits um ca. 10 Grad gefallen sind (und wie etwa hier nachzulesen ist, wird es anscheinend auch erstmal etwas kühler bleiben). Vielleicht liegt das einfach daran, dass das Wetter weiterhin sehr schweißtreibend ist.

Ein wenig hat sich in Sachen allergische Empfindlichkeiten bei mir mittlerweile aber doch getan: Während ich in den letzten Wochen vor allem einen ziemlich sensiblen Magen-Darm-Trakt aufwies, ist es nun primär meine Haut, die mir Probleme bereitet. Konkret sieht das so aus, dass sie ganz spontan juckende Pusteln wirft – und zwar ohne Stiche oder Reibungen. Fast befürchtete ich schon, dass sich eine Nesselsucht anbahnt. Doch scheint diese merkwürdige Hautempfindlichkeit derzeit einfach die neuste Allergie-Eigenschaft meines exzentrischen Körpers zu sein.

Mal sehen, wie sich das in den nächsten Wochen entwickelt und ob der Heuschnupfen kommt, wenn die Hitze geht…

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.