… werden unsere empfindlichen allergischen Nasen in den nächsten Wochen aller Voraussicht nach angreifen. Grund ist der lange Winter, der erst jetzt zum Abklingen kommt.

Nun kommt er also – der Frühling!

Zumindest sieht vieles danach aus: Die Luft ist spürbar milder, das Aufblühen der Natur wird immer deutlicher ersichtlich und die Meteorologen sagen uns weitaus höhere Temperaturen – als jene kalten Bibber-Grade, die uns in den letzten Wochen zu schaffen machten – voraus.

Bald gilt es also, wieder des Öfteren auf den aktuellen Pollenflugkalender zu schauen, denn in Kürze wird unser Heuschnupfen definitiv einsetzen.

Und leider werden sich die dazugehörigen allergischen Symptome in diesem Jahr aller Wahrscheinlichkeit nach besonders heftig bemerkbar machen. – Vor allem bei Menschen mit einer Allergie gegen Baum- UND Gräserpollen.

Denn, wie etwa hier nachgelesen werden kann, hat der lange und harte Winter das Aufblühen der Bäume um einige Zeit verzögert. Die Konsequenz: In Kürze fliegen dann sowohl die (verspäteten) Baumstäube als auch die (regulären) Gräserpollen. Die kombinierten Allergene werden es insbesondere jenen Personen schwer machen, die auf beide Pollensorten reagieren.

Bislang waren wohl nur relativ wenige Pollen unterwegs. Und solche, die doch schon auf der Reise waren, kamen nicht allzu weit, weil das nasskalte Wetter ihren Flug erschwerte.

Er kommt also, der Frühling. – Und wie es also aussieht, kommt er für uns Allergiker doppelt heftig.

Schade, eigentlich. Ich war den kalten Winter nämlich (schon seit längerer Zeit) mehr als leid und hatte mich auf den Frühling fast ein wenig gefreut.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.