Eine heiße Schokolade schmeckt nicht nur jetzt in der kalten Jahreszeit richtig gut. Leidet man allerdings an einer Milchallergie oder einer Laktoseintoleranz, sollte man bei den Zutaten auf entsprechende Ersatzprodukte ausweichen.

Draußen ist es nach wie vor schneeweiß und superfrostig. Schön fürs Auge, schlecht für den Bibberalarm. Glücklich dürfen sich also all jene schätzen, die es sich daheim schön muckelig und gemütlich machen können.

Und wie kann man es sich auf besonders ‚geschmackvolle‘ Weise komfortabel machen? Indem man sich nicht einfach nur aufs Sofa flätet, sondern nebenbei noch eine leckere heiße Schokolade in Händen hält und alle paar Minuten genießerisch daran nippt.

Wer allerdings unter einer Kuhmilchallergie oder einer Laktoseintoleranz leidet, sollte die Zutaten seiner heißen Schokolade lieber leicht modifizieren, damit es nach dem schmackhaften Genuss nicht zu allergischen Beschwerden kommt.

Nachfolgend ist beschrieben, wie man eine heiße Schokolade auch komplett ohne tierische Milch hinbekommt. Somit ist dieses Heißgetränk für Milchallergiker geeignet. Unpassend ist es hingegen für Menschen, die an einer Sojaallergie leiden.

Zudem eine kleine Warnung vorab: Der Geschmack eines Soja-Reis-Drinks ist für die meisten Menschen zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Aber probieren geht bekanntlich über studieren. Also los, dies sind die Zutaten für diese spezielle heiße Schokolade für Allergiker:

– 150 ml Soja-Reis-Drink
– 100 ml Wasser
– 4 EL Kakaopulver
– 3 EL Zucker

Die Zubereitung des Getränks geht dann so:

Kochtopf herausholen und mit Wasser befüllen. Kakaopulver und Zucker unter Rühren hinzugeben und kurz zum Kochen bringen. Dann langsam und rührend den Soja-Reis-Drink hinzugeben und die Gesamtmischung noch einmal kurz aufkochen lassen. Die heiße Schokolade sofort servieren – guten Appetit!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.