Viele Beschwerden lassen sich durch bewusste Vorsorge mildern –

SiebenTipps, wie Sie trotz Allergie gut durch den Alltag kommen.

1. Lassen Sie sich bei Ihrem Arzt auf verschiedene Allergene testen. Vermeiden Sie Kreuzallergene in Nahrungsmitteln!

2. Wählen Sie als Balkon-, Zier- oder Gartenpflanzen nur solche, die von Bienen besucht werden. Deren Pollen sind nämlich zu schwer, um vom Wind transportiert zu werden 🙂 …

3. In Stadtgebieten (und das ist inzwischen praktisch überall…) ist der Pollenflug am späten Nachmittag und am Abend am stärksten – richten Sie ihren Tagesablauf daran aus: Joggen Sie in den frühen Morgenstunden! Sie werden den positiven Effekt sofort spüren!

4. Machen Sie sich bewusst, das bestimmte Berufsgruppen – Reinigungskräfte, Friseure, Tierärzte … – besonders allergiegefährdet sind. Möglicherweise kann der Wechsel in eine andere Abteilung helfen?

5. Geben Sie das Rauchen auf! Tabakrauch reizt die Schleimhäute und provoziert allergische Reaktionen – Weg damit!

6. Informieren Sie sich – verschiedene Online-Dienstanbieter stellen aktuelle Pollenflugpläne ins Internet.

7. Helfen Sie ihren Kindern, Allergien zu vermeiden: Erlauben Sie ihnen ruhig mal, in „dreckiger“ Umgebung zu spielen. Das „härtet“ ab, der Satz „Dreck reinigt den Magen“ verfehlt nicht ganz seinen Sinn.