Obwohl der Januar nicht mal richtig vorbei ist, erreichen die Temperaturen teilweise bereits typische Frühlings-Werte. Für Allergiker heißt das: Aufgepasst! Denn mit den wärmeren Temperaturen treten auch ein paar unliebsame Insekten auf den Plan…

Der Volksmund behauptet, dass drei Hornissenstiche für Menschen tödlich sein können. Das stimmt freilich nicht, obwohl sie sehr schmerzhaft sind: Weder Bienen-, noch Wespen- oder Hornissenstiche sind in der Regel tödlich – es sei denn, es werden Menschen angegriffen, die durch frühere Stiche sensibilisiert wurden. In diesem Fall kann eine allergische (anaphylaktische) Reaktion auftreten, die mitunter tatsächlich tödlich ausgehen kann. Statistisch reagieren 2-3% der Bevölkerung allergisch auf Insektenstiche.

Es empfiehlt sich in diesem Fall, den Umgang mit Insekten unbedingt zu vermeiden. Das heißt aber nicht, dass Sie als Betroffener/Betroffene das Haus nicht mehr verlassen dürfen. Entgegen der vielfachen Annahme sind weder Bienen, noch Wespen oder Hornissen aggressiv, das heißt sie greifen eigentlich nie von sich aus an. Das Risiko, bei einem Waldspaziergang gestochen zu werden, ist also gering. Daneben können Sie sich mithilfe detaillierter Kalender über das Vorkommen der Insekten in den verschiedenen Jahreszeiten informieren. Denn für Allergiker gilt dasselbe wie für alle anderen auch: Provozieren Sie die Insekten nicht, und sie lassen Sie in Ruhe.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.