Ich bin eine große Freundin üppig-bunter Salat. Eigentlich sollten deshalb auch immer ein paar hübsche gelbe Maiskörnchen darin vertreten sein. Eigentlich.

Na endlich, der Sommer ist vorbei! Ich blicke hin und wieder zwar noch automatisch auf den Pollenflugkalender, weil ich befürchte, dass irgendeine resistente Pflanze nun zum Dauerblüher mutiert sein könnte. Alles in allem scheint sich mein Heuschnupfen aber bereits in den Winterschlaf gelegt zu haben.

Wie ich aber neulich schon berichtete, sucht mein dreister Körper jetzt nach neuen Möglichkeiten, mir seine Sensibilität aufzuzeigen. Im Moment hat er es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, gegen alle möglichen Lebensmittel aufzubegehren – so auch gegen Mais.

Mensch, Mais! Das ist doch jenes leckere Gemüse-Getreide, welches hierzulande fix und fertig (und ultra-zuckerig) in Konserven zu haben ist und jeden Salat krönt. – Oder?

Na ja, ich leide zwar nicht unter einer Maisallergie, reagiere also nicht mit kritischen Symptomen auf den Verzehr der Leckerei, die auch als Zuckerkorn bekannt ist. Stattdessen musste ich kürzlich aber leider ‚beobachten’, dass mein Körper Mais im Moment noch weniger verdaut, als es beispielsweise während der Sommermonate der Fall war.

Generell ist das nichts Besonders, denn: Ähnlich wie es bei der Paprika oder der Tomate das Problem ist, kann auch die Ummantelung des Maiskorns nicht verdaut werden. Die Maishülle besteht nämlich aus Zellulose und ist damit nichts für unseren Körper. Es ist also (leider) eine Tatsache, dass ein Mensch die Maishülle kaum richtig verdauen kann – es sei denn, er trocknet und zermahlt sie vorm Verzehr.
In den vergangenen Monaten war es in meinem Fall aber immerhin so gewesen, dass ich es durch wohldosiertes Kauen hatte vermeiden können, dass die Maiskörner nach vollzogener Nichtverdauung noch ‚Wiedererkennungswert’ besaßen.
Jetzt ist es leider anders – mein Körper reagiert wie eine Mimose. Und zwar nicht nur auf den Mais.

Übrigens: Trotz der geschilderten Verdauungsproblematik sollte man nach dem Genuss von Mais nicht annehmen, man könne davon nicht zunehmen. Tatsächlich hat Mais nämlich ganz schön viele Kalorien.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.