Zumindest bei mir daheim! Denn im Moment quält mich anscheinend ein besonders heftiger Mix aus Rest-Erkältungstriefnase und aufglühendem Voll-Heuschnupfen. Zeit für einen Eintrag in mein Allergie-Tagebuch.

Im Moment mache ich eine Packung Taschentücher nach der anderen leer. Es ist wirklich ein Gräuel. Bei mir zu Hause türmen sich zwischenzeitig ganze ‚towers of tissue‘ . . .

Das Ganze sieht aber nicht nur scheußlich aus, sondern hat auch eine äußerst unangenehme Ursache – derzeit leide ich nämlich unter einem seltsamen Mix aus Erkältung und Heuschnupfen.

Wie ich bereits letzte Woche mitteilte, folgte bei mir der Heuschnupfen auf die Grippe. Und zwar sehr schnell. So schnell sogar, dass die letzten erkältungsbedingten Schnupfen-Querelen allen Anscheins nach noch gar nicht ganz abgeklungen waren. Und wie es scheint, ist unterhalb des ratternden Pollen-Reizniesens weiterhin ein kleiner Erkältungsschnupfen vergraben. Denn noch immer schleppe ich in meinem Rachen Unmengen von (für ‚meinen Heuschnupfen‘ eher ungewöhnlichem) Sekret umher.

Oder liegt diese für mich völlig ungewohnte ‚Gefülltheit mit Sekret’ vielleicht einfach daran, dass uns Allergiker in diesem Jahr alle Pollen auf einmal torpedieren? Könnte das vielleicht auch der Grund dafür sein, dass ich des Öfteren einen seltsamen trockenen Hustenreiz verspüre? – Oder ist das etwa allergisches Asthma?

Wie auch immer: Dieser sekretfreudige Schnupfen ist insofern ungewöhnlich, als dass mir der ewige Griff zum Taschentuch eine rote, aufgescheuerte Nase beschert hat – ein Phänomen, an dem ich sonst trotz super-heftigen Heuschnupfen-Beschwerden nie gelitten habe, eben weil ich meine Nase sonst nicht so oft schnäuzen musste.

Bleibt mir eigentlich nur zu hoffen, dass es sich tatsächlich um die letzten Reste einer (hoffentlich bald) abklingenden Erkältung handelt und dass mich nun nicht eine neue, schlimmere Variante von Heuschnupfen erreicht hat . . .