In Sachen Pollenflug tut sich etwas – auch wenn der zurückgekehrte Winter dem regen Treiben nun erst einmal einen Riegel vorgeschoben hat. Nichtsdestotrotz: Die Hasel befindet sich in gefährlicher Lauerstellung!

Der Winter ist wieder da und abermals ist die Landschaft von einem – noch recht zarten – weißen Deckchen überzogen.

Bei so viel Kälte, Frost und Schneegetümmel könnte man meinen, dass mit dem nächsten Pollenflug noch längst nicht zu rechnen ist – denn schließlich sind die Bäume noch ganz kahl und außerdem schon wieder eindrucksvoll zugefrostet.

Doch zumindest im Westen des Landes hat sich in Sachen Pollenflug innerhalb der vergangenen Tage – erstaunlicherweise – ganz schön etwas getan. Denn wie man zum Beispiel hier nachlesen kann, scheint die Hasel das milde Wetter in westlichen Regionen Deutschlands dreist genutzt und bereits die ersten Pollen ins Rennen geschickt zu haben. Nun ist wegen der kälteren Temperaturen aber erst einmal – weitgehend – wieder Schluss mit den frühen Flugstunden. Im Osten hatten die Pollen indes anscheinend noch keine Gelegenheit sich soweit zu entwickeln, dass sie Allergikern bereits auf die Nerven bzw. Nase gehen könnten. Auch für den Rest des Monats scheint dort diesbezüglich noch keine Gefahr zu lauern.

Dennoch sollte ich mir langsam – aber sicher – wohl ein paar tiefer gehende Gedanken zum Pollenflugkalender 2011 machen . . .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.