Für das „Pollen-Tagebuch“ werden noch Teilnehmer gesucht. Um an der EU-weiten Studie teilzunehmen, müssen die Betroffenen ihre Symptome täglich in ein Online-Tagebuch eintragen.

Auf meiner Suche nach News zu Allergien und Co. stieß ich in den Weiten des Internets heute auf eine EU-weite Pollenallergie-Studie, die zwar nicht mehr ganz so neu ist, nichtsdestotrotz aber immer noch aktuell zu sein scheint. Besonders interessant finde ich, dass man komplett online an der Studie teilnehmen kann.

„Pollen-Tagebuch“: Teilnehmer gesucht!

Konkret richtet sich die Studie, welche von Wissenschaftlern des Helmholtz Zentrums München und der Technischen Universität München am gemeinsamen Zentrum Allergie und Umwelt (ZAUM) durchgeführt wird, an Menschen, die auf Gräserpollen allergisch reagieren. Anders als bei vielen anderen Studien braucht man für diese Erhebung nicht vor Ort vorstellig werden, sondern muss die durch die Pollenallergie verursachten Symptome lediglich in ein von der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst und der Medizinischen Universität Wien mitentwickeltes, online geführtes, „Pollen-Tagebuch“ eintragen.

„Pollen-Tagebuch“: Ziel der Studie

Durch die Erhebung wollen die Forscher herausfinden, ob die Schwere der allergischen Beschwerden allein von der Menge der Pollen in der Luft abhängig ist oder ob auch der Allergengehalt der Pollen eine Rolle spielen könnte.

Wer an der Studie teilnehmen möchte, muss sich zuvor kurz registrieren. Das Führen des „Pollen-Tagebuchs“, das man hier an dieser Stelle finden kann, ist kostenlos und erfordert einen Zeitaufwand von ungefähr einer halben Minute pro Tag. Weitere Informationen zu der Erhebung sind des Weiteren unter anderem hier auf dieser Website nachzulesen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.