Eine kürzlich veröffentlichte Studie zum Thema Fischöl während der Schwangerschaft hat neue Erkenntnisse in Sachen Allergieprävention für Neugeborene zu Tage gebracht. Anders als man zuvor vermutet hatte, kann das Fischöl die Babys kaum vor Allergien schützen.

In Sachen Allergieprävention für Babys existieren zahlreiche Leitlinien und Hinweise. So soll es beispielsweise ratsam sein, wenn sich Schwangere und Stillende regelmäßig von Fisch ernähren bzw. zusätzlich Kapseln mit Fischöl einnehmen, um möglichst früh einen Allergieschutz für das Kind aufzubauen. Nach dem Abstillen sollte das Baby demnach direkt mit Fisch gefüttert werden, damit eine möglichst gute Vorsorge gegen allergische Erkrankungen gewährleistet sei.

Neue Studie zum Thema Fischöl während der Schwangerschaft

Doch wie eine kürzlich veröffentlichte Studie aus Australien offenbart, führt die gezielte Versorgung mit langkettigen Omega-3-Fettsäuren während der Schwangerschaft später anscheinend doch nicht zu dem erhofften Allergieschutz beim Neugeborenen.

Fischöl während der Schwangerschaft bringt nicht viel

An der DOMInO-Studie der University of Adelaide partizipierten Schwangere, für deren Babys ein erhöhtes Allergierisiko festgestellt worden war. Während den 368 Schwangeren in der Interventionsgruppe täglich Fischölkapseln mit langkettigen Omega-3-Fettsäuren verabreicht worden waren, erhielten die 338 Frauen in der Kontrollgruppe Gemüseöl-Kapseln. Die Studie kam alles in allem zu dem Schluss, dass die Versorgung von Schwangeren mit Fischölkapseln die Zahl von IgE-vermittelten Allergien bei Neugeborenen nicht signifikant verringere. – Weitere Details zu der vorgenannten Studie zum Thema Fischöl während der Schwangerschaft sind zum Beispiel hier zu finden (von dort aus kann man übrigens auch zu noch tiefer gehenden Studienergebnissen – die allerdings englischsprachig sind – gelangen).

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.