Milchsäurebakterien sind gut für den Darm – das ist kein Geheimnis. Dass die kleinen Kulturen aber möglicherweise auch gegen Heuschnupfen helfen können, dürfte vielen neu sein.

Auch wenn das diesjährige Sommerwetter hauptsächlich ein Wechselspiel zwischen Sonne, Schwüle und Regen gewesen ist, hat uns Allergiker der Pollenflugkalender wieder einmal mehr beschäftigt, als wir es uns gewünscht hätten. Kein Wunder, schließlich machen uns neben den ‚gewöhnlichen Gefahren’ auch immer öfter die sich hierzulande neu ansiedelnden Hochpotent-Pollen der Ambrosia das Leben schwer.

Es gilt also, sich gegen die Allergie zu rüsten. Zusätzlich zu den bereits bekannten Therapieverfahren gegen Heuschnupfen wie der medikamentösen Behandlung mit Loratadin oder der Desensibilisierung könnten zukünftig auch Probiotika Erleichterung für Allergiker bringen.

Gemäß einer Studie des britischen Institute of Food Research können Milchsäurebakterien (Lactobacillus casei), welche die Darmflora und Verdauung des Menschen verbessern, gleichzeitig auch seine Abwehr auf Trab bringen. Es ist möglich, dass Allergiker in speziellem Maße von dem veränderten Immunsystem profitieren.

Die speziellen Milchsäurebakterien bewirkten in der Studie in den Körpern der Probanden eine Senkung des so genannten Immunglobulin-E-Werts (kurz: IgE), welcher beim Auftreten von allergischen Reaktionen eine entscheidende Rolle spielt, während vermehrt dessen ‚Kontrahent‘, der Antikörper IgG, produziert wurde – dies könnte beispielsweise zu einer Verminderung von Heuschnupfenbeschwerden führen.

Ob in Zukunft tatsächlich gezielt Probiotika gegen Heuschnupfen eingesetzt werden können, muss zuerst noch näher erforscht werden. Mehrere Details zur Studie sind unter anderem hier auf Focus.de zu finden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.