Mein Heuschnupfen ist wieder schlimmer geworden. Das ist vor allem deshalb erwähnenswert, da meine Pollenallergie in der vorigen Woche etwas zurückgegangen war.

Das Wochenende verwöhnte uns noch mit strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen. Dann aber kam der Montag und mit ihm wurde es bereits ein wenig kühler. Während es gestern aber immerhin noch wunderbar sonnig war, brach heute ein richtig ätzendes Sturm- und Regenwetter über uns herein. Brrrr, jetzt gerade ist mir sogar richtig kalt, so dass ich mit dem Gedanken spiele, die Heizung wieder anzuschmeißen . . .

Doch worauf ich eigentlich hinaus möchte: Trotz des kalten Wetters läuft mein Heuschnupfen auf Hochtouren! Tatsächlich macht mir die blöde Pollenallergie sogar mehr zu schaffen, als es noch am sommerhaften Wochenende der Fall war. Die Symptome äußern sich in Gestalt von heftigen Niesattacken und permanentem Fließschnupfen. Ätzenderweise werden die Beschwerden immer erst dann richtig schlimm, wenn ich von draußen zurück in die eigenen vier Wände komme und auf der Couch relaxen möchte. Statt Entspannung kommt es dann zur Mega-Anspannung, verursacht durch die Niessalven.

Warum mein Heuschnupfen jetzt wieder so heftig aufbraust, ist mir nicht ganz klar. Es könnte zum Beispiel daran liegen, dass ich in der vergangenen Woche eine paar Tage lang kein Antiallergikum mehr daheim hatte und deshalb kurz mit der Einnahme aussetzen musste. Ferner ist es möglich, dass die Birke, welche laut dem Pollenflugkalender nun immer öfter unterwegs ist, in Kombination mit dem Wind für neue Allergieschübe sorgt. Aber das sind alles nur Spekulationen.

Ich bin jedenfall gespannt, wie sich meine Pollenallergie noch entwickeln wird . . .