Der Wirkstoff Loratadin des Allergiemedikaments Lorano, hilft Allergikern, die belastende Zeit des Pollenflugs mit möglichst geringen Beschwerden zu überstehen.

Loratadin heißt der Wirkstoff von dem Medikament Lorano (beziehungsweise Lorano akut) und ist ein so genanntes Antihistaminikum. Der körpereigene Botenstoff Histamin ist Hauptauslöser von allergischen Reaktionen.

Lorano-Wirkstoff hemmt die Histamin-Bindung

Allergien sind überempfindliche Reaktionen des Abwehrsystems, die zu einer erhöhten Produktion von entzündungsauslösender Botenstoffe zur Abwehr der vermeintichen Feinde führen. Histamin ist ein solcher Botenstoff, der Reaktionen, wie die Erweiterung von Blutgefäßen, auslöst. In der Folge kommt es dann zu Schwellungen, Rötungen und Juckreiz.

Der Lorano-Wirkstoff Loratadin zerstört den Botenstoff Histamin zwar nicht, verhindert aber seine Bindung von Histamin auf der Zelloberfläche, so dass allergische Reaktionen verhindert und abgeschwächt werden.

Loratadin wird gegen Allergie-Beschwerden und Neurodermitis eingesetzt

Der Wirkstoff Loratadin wird zur Linderung der Beschwerden bei Allergien, allergischem Schnupfen, allergischen Hauterkrankungen und Neurodermitis eingesetzt. Insbesondere bei Heuschnupfen werden Symptome wie Schnupfen, Niesen, Juckreiz der Nase und Augenbrennen erfolgreich unterdrückt.

Medikamente mit dem Wirkstoff Loratadin gelangen nicht ins Gehirn, sondern wirken nur im übrigen Körper. So haben sie nur kaum beruhigende und dämpfende Nebenwirkungen, wie es bei anderen Antihistaminika häufig der Fall ist.

Der Lorano-Wirkstoff gegen Allergien hat nichtsdestotrotz einige Nebenwirkungen, zu denen Kopfschmerzen und Magen-Darm-Beschwerden gehören. Zwar sind keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten bekannt, doch sollten die Tabletten aufmerksam und mit Bedacht eingenommen werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.