In Sachen Lebensmittelallergie gibt es interessante Neuigkeiten zu vermelden. US-amerikanischen Forschern ist es gelungen, die Abwehr von Mäusen zu überlisten und dadurch allergische Reaktionen abzuschalten.

Anders als es zum Beispiel bei der Pollen- oder der Insektenallergie der Fall ist, lassen sich Lebensmittelallergien bislang nicht durch eine Hyposensibilisierung behandeln. Eine strikte Meidung der allergenen Nahrungsmittel ist notwendig, um allergische Reaktionen sicher ausschließen zu können. Die Karenz von Allergieauslösern ist jedoch nicht immer ganz einfach, da sich in vielen Lebensmitteln Spuren von Allergenen, wie zum Beispiel kleine Mengen von Erdnüssen, befinden können.

Lebensmittelallergie: Bislang ist Meidung die einzige Therapie

Patienten, die beispielsweise an einer Erdnussallergie leiden, müssen ihre Nahrung also akribisch auf Erdnuss-Spuren abklopfen, da bereits die Aufnahme von kleinsten Mengen des Allergens schwerwiegende allergische Reaktionen bis hin zum allergischen Schock nach sich ziehen kann. Sie und alle anderen Lebensmittelallergiker wird es sicherlich interessieren, dass es Forschern vor kurzem gelungen ist, die Immunabwehr von allergischen Mäusen auszutricksen.

Forscher überlisten die Abwehr

US-amerikanische Forscher der Northwestern University Feinberg School of Medicine entnahmen unter anderem Mäusen mit Erdnussallergie Leukozyten und befestigten an den extrahierten Zellen die allergieauslösenden Erdnussproteine. Anschließend spritzten sie den Tieren die modifizierten weißen Blutkörperchen zurück und gaben ihnen daraufhin Erdnussextrakt zu fressen. Eine allergische Reaktion blieb nun aus. – Weitere Informationen zu diesem Thema sind zum Beispiel hier zu finden. Die vollständigen Forschungsergebnisse sind im Fachmagazin „The Journal of Immunology“ nachzulesen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.