Menschen mit Laktoseintoleranz vertragen keinen Milchzucker. Mit laktosefreier Milch können sie aber dennoch in den Genuss von milchigen Leckereien kommen.

Ohne Frage: Wer an einer Laktoseintoleranz leidet, der lebt eingeschränkt – alleine schon deshalb, weil er in besonderem Maße auf seine Ernährung achten und Produkte mit viel Laktose konsequent vom Speiseplan  (bzw. am Besten direkt von der Einkaufsliste) streichen muss.

Glücklicherweise gibt es mittlerweile bestimmte Spezial-Lebensmittel – wie zum Beispiel Schokolade für Allergiker – die es den Betroffenen einfacher machen, genussvoll und dennoch beschwerdefrei mit ihrer Unverträglichkeit zu leben.

Da seit einiger Zeit auch spezielle laktosefreie Milch erhältlich ist, müssen Menschen mit Milchzuckerunverträglichkeit nicht mehr auf all jene Köstlichkeiten verzichten, die man nur mit ‚echter’ Milch zubereiten kann. Hier sind vor allem beliebte Milchkaffee-Spezialitäten wie Cappuccino oder Latte Macchiato zu nennen. Zur Erinnerung: Mit Sojamilch waren diese Leckereien in der Vergangenheit nicht richtig herstellbar.

Bei der laktosefreien Milch handelt es sich übrigens um ganz normale Kuhmilch, die aber in einem speziellen Verfahren so aufbereitet worden ist, dass sie für Menschen mit Laktoseintoleranz verträglich wird. Oft schmeckt sie etwas süßer als das laktosehaltige Produkt. Da es sich aber trotzdem nach wie vor um reine Kuhmilch handelt, ist sie natürlich nicht für Menschen mit Kuhmilchallergie geeignet.

Wer nun nicht genau weiß, unter was für Markennamen laktosefreie Milch angeboten wird, kann sich hier im Forum von Laktose.net eine Auflistung verschiedener Produkte anschauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.