Eine Kürbissuppe lässt sich vielfältig im Geschmack variieren und wird oft auch gut von Allergikern vertragen. Es folgt ein relativ einfaches und rasch umsetzbares Rezept für eine Kürbissuppe.

Suppen sind bei Allergikern relativ beliebt, da sie einfach und schnell zubereitet werden können und außerdem viel Raum für geschmackliche Abwechslung bieten. Auch hier auf Allergiewelle.de wurde schon das ein oder andere Rezept für eine schmackhafte Suppe ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt, beispielsweise für eine Kartoffelsuppe, eine Möhrensuppe und eine Gulaschsuppe.

Das ist aber natürlich noch nicht alles, was die Welt der Suppen für Allergiker bereithält. Generell gelten zum Beispiel auch Kürbissuppen als gut verträglich.

Kürbissuppe – Ein Rezept

Bevor man sich an die Umsetzung des nachfolgenden Rezepts für eine Kürbissuppe heran begibt, sollte man natürlich abklären lassen, ob man an einer Allergie (bzw. Kreuzallergie) gegen Kürbisse leidet. Ist dies nicht der Fall, kann man sich daran begeben, die Ingredienzen für die Suppe einzukaufen.

Für acht Portionen Kürbissuppe benötigt man ungefähr die nachfolgenden Zutaten (die man nach individueller Verträglichkeit natürlich entsprechend verändern sollte):

– 1 Hokkaido-Kürbis
– 2 Kartoffeln
– 1 große Zwiebel
– 2 Knoblauchzehen
– 1 Chilischote
– 1 Stück frischer Ingwer (fingerdick)
– 3 EL Rapsöl
– 2 TL mildes Currypulver
– 200 ml Kokosmilch
– Gemüsebrühe
– Salz
– Pfeffer

Dann kann es an die Zubereitung der Kürbissuppe gehen:

Die Zwiebel und die Knoblauchzehen putzen, klein schneiden und etwa drei Minuten lang in Öl anschwitzen. Anschließend mit Salz, Pfeffer und Curry würzen und zusammen mit dem gehackten Chili und Ingwer weitere fünf Minuten anschwitzen lassen. Den Hokkaido-Kürbis waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Dann die Kürbis- und Kartoffelstückchen hinzugeben, das Ganze durchrühren und weitere fünf Minuten anschwitzen lassen.
Im Anschluss geht es ans Kochen: Den angeschwitzten Kürbis-Kartoffel-Zwiebel-Mix mit Gemüsebrühe aufgießen und das Ganze so lange köcheln lassen, bis der Kürbis weich geworden ist. Wenn es soweit ist, die Suppe mit einem Stabmixer bis zur gewünschten Konsistenz pürieren und die Kokosmilch hinzugeben. Anschließend noch einmal kurz durchpürieren und mit den Gewürzen nach eigenem Gusto abschmecken. Fertig – guten Appetit!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.