Koffein ist ein Alkaloid und ein natürliche stimulierende Substanz, die den Blutdruck  und die Herz-Lungenaktivität steigert und das zentrale Nervensystem stimuliert.

Von Millionen von Menschen jeden Morgen in Form von Kaffee konsumiert, kann der vermeintliche Segensbringer auch allergische Reaktionen hervorufen. Doch das Allergen kann auch in koffeinhaltiger Limonade oder Tee enthalten sein. Betroffen von der Allergie sind nur ein ganz kleiner Teil der Bevölkerung.

Die Allergie äußert sich meist durch Kopfschmerzen nach dem Kosum von koffeinhaltigen Getränken. Meist gehen Konzentrations- und Verständisprobleme, aber auch schwere psychotische Zustände, wie Wahnvorstellungen oder Paranoia und Halluzinationen mit der Lebensmittelallergie einher. Koffein-Allergien können Stadien von Delirium und Manie und Schizophrenie ähneln.

Eine koffeinallergischer Mensch ist außer Stande den Stoff abzubauen, und deshalb erhöhen sich die Neurotransmitterlevel sehr schnell bei der Allergie. Folge: der Dopamin- und Adrenalinwert steigt an. Das Koffein kann die Nervenellen vergiften und als Folge sterben diese ab. Meist äußert sich diese chemische Reaktion in Form von Kopfschmerzen.

Die meisten allergischen Reaktionen tretten in wenigen Minuten bis zu einigen Stunden nach dem Kaffeetrinken auf. Die leichten bis mittelschweren Reaktionen dauern weniger als einen Tag und ziehen nur einen Ausschlag auf der Haut, Krämpfe, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, laufende Nase, tränende Augen, Atemnot und Husten nach sich.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.