Manche Substanzen, die in bestimmten Lebensmitteln enthalten sind, können eine Verwandtschaft mit den Allergieauslösern von Pollen aufweisen.

Jahrelang hielten Ärzte und Allergologen meine heftige Reaktion auf Zimt für Einbildung, niemand man meine Beschwerden ernst, selbst dann nicht, als mir der Magen ausgepumpt werden musste. Zum Glück ist die Forschung heute etwas schlauer und weiß, dass eine Kreuzallergie an meinen Symptomen Schuld war. Letzten Endes müssen wir Allergiker selbst jedoch die Fachleute sein, denn WIR sind es, die die Beschwerden ertragen müssen. Und wir sind es, die die auslösenden Stoffe meiden müssen wie der Teufel das Weihwasser.

Nun ist beispielsweise die Verwandtschaftsbeziehung bei den Pollen des Haselnussstrauches und den Haselnüssen für jeden nachvollziehbar.
Weniger bekannt und weitaus überraschender: Wer gegen Beifuss allergisch ist, verträgt häufig auch Sellerie, Kamille, Anis, Paprika, und Kartoffeln nicht.

Darum hier ein kurzer, knackiger Überblick über die gängigsten Kreuzreaktionen.

Baumpollen:

* Kernobst (Apfel, Birne)
* Steinobst (Pfirsich, Aprikose, Kirsche)
* Kiwi, Brombeeren, Litschis, Himbeeren, Erdbeeren
* Haselnuss, Walnuss, Mandel, Kürbiskerne
* Erdnuss
* Sellerie
* Karotte
* Kartoffel
* Anis
* viele Gewürze

Beifuß:

* Sellerie
* Kamille
* Anis
* Karotte
* Paprika
* Gurke, Melone
* Muskat
* Pfeffer
* Ingwer
* Zimt
* viele Gewürze

Gräser, Roggen:

* Sojamehl
* Getreidemehl
* Erdnuss
* Kartoffel
* Tomate
* Bohnen
* Erbsen
* Linsen

Latex:

* Avocados
* Bananen
* Feigen
* Kiwis
* Papayas

Hausstaubmilben:

* Muscheln
* Shrimps
* Garnelen
* Hummer
* Krabben
* Flusskrebs

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.