Kalzium ist gut für die Knochen und auch sonst ein wichtiger Mineralstoff für den menschlichen Körper. Doch was vielen eher unbekannt sein dürfte: Kalzium kann auch Allergiesymptome lindern.

Als ich heute nichtsahnend durch die virtuellen Weiten des Internets düste, stieß ich hier auf eine für uns Allergiker äußerst interessante Information, die den Mineralstoff Kalzium betrifft.

Demnach kann Kalzium, das für verschiedene Vorgänge im menschlichen Körper, vor allem aber für die Knochen und Zähne wichtig ist, auch die Symptome von Allergien lindern.

Unter anderem scheint der Mineralstoff zum Beispiel Juckreiz reduzieren oder sogar verhindern zu können. Und auch die Symptome einer Sonnenallergie können anscheinend durch Kalzium abgeschwächt werden.

Außerdem sieht es so aus, dass Kalzium ebenfalls bei Heuschnupfen hilfreich sein kann. Der Berufsverband Deutscher Internisten empfiehlt dementsprechend, dass Betroffene vor dem Pollenflug gezielt kalziumreiche Nahrungsmittel wie etwa Milch oder Hartkäse (z.B. Emmentaler, Chester, Pecorino oder Parmesan) zu sich nehmen, um sich damit schon im Vorfeld gegen die Allergie zu wappnen.
Vorsicht ist allerdings geboten, wenn eine Kuhmilchallergie vorliegt – dann müssen alternative Lebensmittel mit hohem Kalziumgehalt wie etwa Gemüse- und Getreidesorten (Spinat, Brokkoli, Sesam) herangezogen werden.

Und woran liegt es, dass Kalzium die Allergie beeinflussen kann? Nun, wenn ich es recht verstanden habe, blockiert der Mineralstoff die Ausschüttung von Histamin, so dass mit Hilfe einer ausreichenden Kalziumversorgung allergische Reaktionen reduziert oder sogar verhindert werden können.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.