Brr, wer hätte erwartet, dass urplötzlich so eine kühle Nacht wie die letzte über uns herein bricht? Was hat sie zu bedeuten? Läutet sie etwa schon den Herbst ein?

Es ist schon ein wenig paradox: Da habe ich jüngst noch über Wespen in Hochsaison und eine sich ausbreitende Ambrosia berichtet, und was musste ich vergangene Nacht feststellen? – Klirrende Kälte (fast wie im Herbst)!

Na gut, vielleicht sollte ich nachts während kleiner Schlaflosigkeitsattacken nicht umherirren und die Fenster aufreißen… Aber eigentlich ist es doch schon interessant, dass es urplötzlich derart kalte Nächte gibt, nicht wahr?
Dass ich mir dieses frostige Temperatürchen nicht nur eingebildet habe, beweist übrigens u.a. ein Blick auf fuldainfo.de. Dort steht schwarz auf weiß geschrieben, dass die vergangene Nacht Kälte nach Süddeutschland brachte – nur der Norden blieb verschont.

Tja, und was heißt das jetzt für uns Allergiker? Sollte ich mich zukünftig eher auf saison-unabhängige Sensibilisierungen wie die Koffeinallergie konzentrieren? Sind Pollenflug und Wespenplage etwa jetzt schon vorbei?
Pustekuchen (oder auch: Pusteblume)! – Wie auch die o.a. Website berichtet, hat sich der Sommer noch längst nicht verabschiedet. Es werden noch so manche heiße Tage folgen, gefolgt von etwas kühleren, usw. usf. Nichts Neues also.

Na Hauptsache, wir erkälten uns bei diesen Wetterkapriolen nicht…

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.