Das Immunsystem wird durch Schmutz geschützt – Ein funktionierendes Immunsystem protektiert unseren Körper vor Krankheiten. Studien haben bewiesen, dass Kinder aus ländlicheren Regionen resistenter gegen Krankheiten, wie Allergien und Grippe sind.

Das Immunsystem in der Jugend zu schulen, nicht zu schonen ist wichtig. Nach der Devise: „Schutz durch Schmutz“ sollen laut Ergebnisse der Forschung die Eltern ihre Kinder früh in der Natur und im Dreck spielen lassen, um das Immunsystem zu trainieren.

Auch Spielkreise oder Krabbelgruppen bzw. das Treffen auf andere Kinder setzt ein Kind Krankheiten und Viren in stärkerem Maße aus und stärkt die körperliche Abwehr.

Kinder mit vielen sozialen Kontakten und vielen Geschwistern erkranken im Laufe ihres Lebens weitaus seltener an Asthma und/oder Allergien.  Schutzimpfungen sind trotz bestehender Abhärtung in der Natur auch für alle Kinder zu empfehlen.

Eine übertriebene Hygiene und Kinder in klinisch sauberer Umgebung aufwachsen zu lassen, ist dem Immunsystem abträglich, weil die Bakterien und Viren das Immunsystem trainieren. Zu wenig Bakterien schwächen die Abwehr und können Krankheiten und Allergien verursachen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.