Mein Heuschnupfen macht mir jetzt im März 2012 schon ganz schön zu schaffen. Ja, fast möchte ich sagen: Ich leide!

Grrrrrr!! Ich leide! Denn: Es ist Haaatschi-, Hust-, und Ächz-Time!

Soll heißen: Seit ein paar Tagen haben mich verschiedene, heftige Heuschnupfen-Symptome eingeholt. Hierzu zählen unter anderem langanhaltende Niesattacken, vermehrte Rachenverschleimheit und der ständige Drang zum Abhusten. Nein, wie ätzend!

Heuschnupfen März 2012: Abwarten!

Aber gut, nun gilt es, mit den ersten Symptomen der allergenen Problematik umzugehen bzw. ihnen Einhalt zu gebieten, zum Beispiel mittels Antihistaminika.

Ich persönlich greife – erst einmal – aber NICHT zu irgendwelchen Medikamenten, auch nicht zu meinem relativ milden Antihistaminikum aus dem Vorjahr, da ich nach wie vor die Hoffnung habe, dass mein Immunsystem mal ein Jahr nicht zu den besonders heftigen, nervigen Aussetzern neigt und quasi eine ‚Ausnahme‘ macht (auch wenn das laut der Forschung eher unwahrscheinlich ist).

Was gerade alles fliegt

Schauen wir doch mal auf den jetzigen Pollenflugkalender für 2012 bzw. die aktuelle Pollenvorhersage. Was sehen wir da? Oha! Wir sehen, dass vor allem der Haselpollenflug derzeit im vollen, also starken, Gange ist und auch die Erlenpollen immerhin recht mäßig durch die Gegend fliegen. Zwar ist von Birkenpollen derzeit noch nicht allzu viel zu sehen. Aber trotzdem . . .

. . .  mir reicht es in Sachen Heuschnupfen bis hierhin schon für das Erste!