Wer Heuschnupfen hat, sollte lieber keinen Alkohol konsumieren. Anscheinend erhöht der Konsum alkoholischer Getränke sogar bei gesunden Menschen die Gefahr, an einer Pollenallergie zu erkranken.

„Sonnenschein, Glück allein“? – Von wegen! Vor allem Menschen mit Heuschnupfen dürften sich an dem derzeit herrschenden Schönwetter stören. Denn während das warme Sonnenlicht die florierenden Landschaften illuminierend in Szene setzt, bleibt klärender Regen weitgehend aus – und die Pollen-Schar penetrant in der Luft ‚kleben‘.

Heuschnupfen – Lieber keinen Alkohol konsumieren

Doch nicht nur der außerhalb der heimischen Stube stattfindende Pollenflug macht den Heuschnupfen-Kranken derzeit zu schaffen. Auch der Konsum von Alkohol kann für Pollenallergiker – vor allem jetzt – zu einem Problem werden, wie zum Beispiel hier ausführlich nachzulesen ist.

Wie Experten der Lungenärzte der Deutschen Lungenstiftung e.V. (DLS) laut der oben genannte Quelle berichten, beinhalten Alkoholika wie Wein, Bier und Schnaps den Botenstoff Histamin, der z.B. auch bei Allergien eine tragende Rolle spielt. Konsumieren Pollenallergiker Getränke mit Alkohol, kann dies ihre Beschwerden verschlimmern. Selbst Menschen, die bislang nicht unter Heuschnupfen gelitten haben, könnten unter dem Einfluss von Alkohol ein erhöhtes Risiko davontragen, an saisonalen oder ganzjährigen Allergien zu erkranken.

Chlor meiden und Husten ernst nehmen

Ferner sollten Pollenallergiker gemäß der oben angeführten Quelle von stark chlorierten Freibädern lieber Abstand nehmen, da auch das dort zum Einsatz kommende Chlor die Atemwege reizen kann. Darüber hinaus ist es für Heuschnupfen-Betroffene ratsam, einen Reizhusten ernst zu nehmen, da dieser auf einen bevorstehenden Etagenwechsel hindeuten könnte.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.