Habe ich Heuschnupfen im Oktober? Fliegen denn tatsächlich noch so viele Pollen herum, als dass diese die Ursache für meine jüngsten Niesanfälle sein könnten?

Wunderschöne Oktobertage liegen hinter uns! Selbst ich Sonnenmuffel war hellauf begeistert, dass uns nach dieser Vollpleite von Regensommer endlich wärmende Strahlen kitzelten – da klärte sich doch automatisch auch mein Gemüt mit auf.

Leider kitzelte es bei mir jedoch nicht nur auf der Haut und im Gemüt, sondern auch in der Nase. Heftige Niesattacken wie zu den Jahresbestzeiten meines Heuschnupfens waren die Folge. Die Anfälle kamen dermaßen wuchtig, dass ich mir ernsthafte Gedanken darüber machte, ob derzeit vielleicht doch noch einige Pollen (mehr) unterwegs sind.

Ein heftiger Pollenflug Mitte Oktober? Kann das denn sein? Zwar war mein Heuschnupfen schon immer recht rabiater Natur und übermäßig lange präsent. Doch scheint es mir eher unwahrscheinlich, dass nun noch ein derart üppiger Pollenflug herrscht. Eine diesbezügliche Recherche brachte auch keinen Befund – es sieht nicht so aus, als wären noch größere Mengen Pollen in der Luft vorzufinden.

Interessant fand ich aber, dass ich hier und da auf das Wort Schimmelpilz (Alternaria) stieß. Wie es scheint, flogen in den letzten Wochen relativ viele Sporen des allergenen Pilzes umher. Ich dachte zwar immer, dass die Reaktionen auf Alternaria vorwiegend bei Regenwetter aufträten – aber letzten Endes weiß man ja nie.

Wie sieht es denn bei euch aus? Leidet ihr jetzt im Oktober auch unter „Heuschnupfen“? Oder habt ihr vielleicht Beschwerden vom Typ „Herbst-Allergie“? Ich würde mich freuen, wenn ihr mir mal eure Erfahrungen dazu hier lasst.