Die Herbstzeit steht bevor. Doch eigentlich ist es bereits jetzt unsommerlich kühl – vor allem abends. Während mein Heuschnupfen nun endlich zum Stillstand gekommen ist, winkt auch schon das nächste Nasen-Übel…

Nun da die Tage kürzer und kühler werden, macht sich eine bleierne Müdigkeit in mir breit. Geht es euch auch so?

Herbstzeit: Kalendarisch kommt sie erst noch

Brrr, es ist aber auch schon ziemlich kalt, vor allem abends und nachts. Und das obwohl der Herbstanfang kalendarisch erst noch bevorsteht. Demnach ist es erst ab Freitag, dem 23.09.2011, offiziell Herbst. Doch egal ob es dem Kalender nach bereits Herbst ist oder nicht, an so kalten Tagen wie jetzt bin ich immer froh, wenn ich mich in ein warmes Fleece-Shirt muckeln und in aller Ruhe die Seele baumeln lassen kann. Außerdem hat das vorfrostige Wetter auch etwas Gutes – mein Heuschnupfen hat sich endlich in die Winterpause verabschiedet.

Heuschnupfen nicht vergessen – Herbst beste SIT-Zeit

Dennoch sollten wir Pollenallergiker unseren Heuschnupfen jetzt nicht vollends vergessen. Denn bekanntlich ist der Herbst die beste Zeit für eine Spezifische Immuntherapie (SIT), die auch als Hyposensibilisierung bekannt ist. Bekommt man seine Pollenallergie mit einer medikamentösen Therapie nicht ausreichend in den Griff, sollte man nun also überlegen, ob man sich einer Spezifischen Immuntherapie unterziehen möchte und hierzu seinen Allergologen befragen.

Herbstzeit = Grippezeit

Herbstzeit – das muss allerdings längst nicht heißen, dass die Nase still steht. Ganz im Gegenteil, denn schließlich rückt nun wieder die Zeit der großen Influenza- und Erkältungswellen auf uns zu, so dass sich der eine oder andere sicherlich jetzt schon darüber Gedanken machen dürfte, ob und wann er sich in diesem Jahr gegen Grippe impfen lassen wird.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.