Das ist der Herbst: Der Pollenflug ist zum Erliegen gekommen. Stattdessen machen mir andere Beschwerden zu schaffen. Seit einigen Tagen bereitet mir insbesondere eine trockene, zu Entzündungen neigende Haut Probleme.

Immer gelber und brauner regnen die Blätter nun scharenweise vom Himmel herab und machen, wenn es ganz schlecht läuft und sich flutender Regenschwall hinzugesellt, abschüssige Gehwege zu einer kaum zu überschaubaren Rutschpartie. Aber das ist nun einmal der Herbst! Eigentlich müsste ich – als Pollenallergikerin – ihn mögen, denn immerhin ist mit ihm eine längerfristige Heuschnupfen-Auszeit eingekehrt.

Herbst: Gelbe Blätter, rote Pusteln

Leider ist aber auch im Herbst nicht alles Sahne. Zwar ist das gelb-braune Blattgestöber – zumindest wenn man ihm aus geheizten Räumen als ZuschauerIn beiwohnen kann – durchaus etwas fürs Auge. Ansonsten ist das kühlere Wetter aus diversen Gründen sicher nicht DIE Jahreszeit für die Gesundheit. Denn ganz abgesehen davon, dass das nass-kalte Wetter das Erkältungsrisiko fördert, sorgt die plötzlich knochentrockene Luft in den Innenräumen für eine zunehmend trockene und von Entzündungen geplagte Haut. Zumindest gilt das für meine Haut.

Raue Zeiten für meine Haut

Na immerhin, während sich mein Immunsystem zur Zeit primär mit meiner Haut anlegt, habe ich wenigstens keine allzu großen Beschwerden infolge von Histamin-Konsum – das was ich sonst „Herbst-Allergie“ nenne, ist derzeit also kein großes Thema. Jedoch ist die Empfindlichkeit meiner Haut auch alles andere als ein Zuckerschlecken: Auf meinen Wangen bilden sich immer wieder rote, schmerzende Pusteln, die nicht nur verunstaltend wirken, sondern auch jucken. An den Innenseiten meiner Unterarme sind ebenfalls juckende Gebilde zu finden, die in ihrem Aussehen und ihren Eigenschaften den Stichfolgen eines Mückenstichs ähneln. Besonders ätzend finde ich derzeit aber meine Handinnenflächen: Hier schält sich seit einigen Tagen die oberste Hautschicht ab, was ich sonst nur von ausgedehnten Putz- und Spülorgien kenne. Es wird wohl nicht lange dauern, bis sich dort die ersten Entzündungspusteln bilden… Tja, ja, der Herbst! Autsch!