Der Frost ist für mich auch ohne Kälteallergie ein echter Graus. Allzu oft sitze ich bibbernd herum und frage mich, wann der Frühling denn endlich Einzug halten wird.

Eigentlich total Banane: Einerseits bin ich den Winter einfach nur noch leid, kann den Frost, den Schnee und das Glatteis absolut nicht mehr sehen und wünsche mir allzu sehnlichst den Frühling herbei. Andererseits hält aber gerade eben dieser herannahende wärmere Jahresabschnitt für uns Allergiker das besondere Übel – in Gestalt von Pollen – bereit.

Tatsächlich ist sogar jetzt schon ein gewisser Pollenflug in Gang. So geschah es, dass mir in den vergangenen Tagen nicht selten Nase und Augen juckten und ich dadurch den ersten zarten Vorgeschmack auf die wärmeren Monate vernehmen durfte…

Doch Pollenflug hin oder her – ich kann die Kälte einfach nicht mehr ab! Zwar leide ich sicher nicht unter einer echten Kälteallergie, bei der sich aufgrund von Frost dramatische allergische Reaktionen einstellen können. Aber nichtsdestotrotz empfinde auch ich das kalte Wetter einfach nur noch als unangenehmen Graus, der mich ständig frösteln lässt und mich dadurch immer wieder an die Grenzen eines verkühlungsbedingten Infekts führt.

Und auch sonst habe ich die Eiskratzerei am Morgen, Mittag und Abend einfach nur noch satt und wünsche mir wochenlange Wärme spendende Sonne! Ja, tatsächlich bin ich mittlerweile schon richtig happy, wenn sich wenigstens hin und wieder ein zarter Sonnenstrahl durch die trübe Wolkendecke schiebt und uns so einen Vorgeschmack auf die wärmere Zeit gewährt.