Die Festtage stehen bevor! Doch leider kommen sie nicht allein, sondern mit einem nicht ganz so erfreulichen Beigeschmack. Denn: Auch verschiedene Allergien lauern. Zu Weihnachten und Silvester sollte man sich als Allergiker vor manchen festlichen ‚Spezialitäten‘ lieber in Acht nehmen.

Bald ist es wieder soweit! Dann können wir es uns gemütlich machen und uns im Kreise unserer Lieben ganz und gar dem fröhlichen Weihnachtsfest in der hold geschmückten Stube widmen – und ein paar Tage später auch schon das Neujahr begrüßen!

Ohne Frage sind die Festtage immer wieder etwas ganz Besonderes. Auch ich freue mich schon sehr darauf, in zart beleuchteter Gemütlichkeit mit der Familie zusammenzukommen und anschließend einfach mal nur die Seele baumeln zu lassen.

Und natürlich gehören zu einem solch besonderen Fest wie Weihnachten auch ganz exklusive Speisen und Getränke. Bei mir sieht das ungefähr so aus: Neben süßem Knabbergebäck für zwischendurch und deftigen Hauptspeisen mit üppigen Saucen könnte auch eine Flasche Wein aufgetischt werden.

Festtage: Allergien lauern

Doch Vorsicht, denn: Allergien lauern. Während sich zum Beispiel in manchen Weihnachtsknabbereien Allergene wie Erdnüsse, Mandeln und Co. verstecken und auch die eigentlich so behaglichen Duftkerzen unerwünschte Nebeneffekte verursachen können, beinhalten Wein und Sekt unter anderem potentiell problematische Sulfite.

Gereizte Atemwege an Silvester

Gegen Ende der Festtage, also an Silvester, lauern darüber hinaus noch weitere Allergien. Die an Silvester abgefeuerten Böller und Raketen können die sowieso schon empfindlichen Atemwege von Asthmatikern und Allergikern reizen. Außerdem wird das Feuerwerk – unter anderem am Neujahrstag – wieder einmal für eine erhöhte Feinstaubbelastung sorgen.