Der Pollenflug ist derzeit voll im Gange. Vor allem die Gräserpollen düsen im Moment mit rasanter Geschwindigkeit durch die Luft. Doch auch ein anderes Übel macht sich breit – Erkältungswetter! Wie es aussieht, haben die vielen Wetterwechsel schon an meiner Gesundheit gekratzt und mir die erste Erkältung des Jahres beschert.

Haaatschi! Schniief! Hust! Krächz!“ – So bzw. so ähnlich beschalle ich derzeit meine vier Wände.

Pollenflug: Die Gräserpollen sind unterwegs!

Der Grund für meine sonoren Schnupf- und Hustkonzerte ist mir selbst noch nicht ganz klar. Zunächst dachte ich, dass ich – anders als im vorigen Jahr – plötzlich heftige Heuschnupfen-Symptome wegen der umher fliegenden Gräserpollen zeige. Denn immerhin haben die kleinen Dinger laut Pollenflugkalender jetzt gerade Saison, laut konkreter Pollenvorhersage sind sie sogar äußerst zahlreich vertreten. Und tatsächlich, ein Blick nach draußen genügt, um es in der Praxis zu sehen: Sie strömen in Scharen am Fenster vorbei!

Erkältungswetter: Halskratzen – Stimmversagen – erhöhte Temperatur

Grund genug zur Annahme, dass ich all das Niesen, Husten und Krächzen meinem Heuschnupfen zu verdanken habe – wären da nicht noch weitere Beschwerden wie Halskratzen, Stimmeinbrüche und erhöhte Temperatur. Gestern Abend fühlte ich mich beispielsweise dermaßen schlapp, dass mir selbst der Gang ins Bad schwer fiel und ich ihn bis ins Unendliche aufschob. Dieses Gefühl der Schwäche habe ich für gewöhnlich nicht, wenn ich unter dem ’schieren‘ Heuschnupfen leide. Ich denke also, dass ich mich aufgrund der wechselhaften Temperaturen – morgens kühl, mittags warm, abends kühl – erkältet habe. Nun ist also viel trinken angesagt, am Besten auch ein paar gesunde, heiße Tees . . .