Na endlich: Der Pollenflug ist so gut wie zum Erliegen gekommen, auch wenn uns derzeit Nachrichten über die stete Ambrosia-Expansion schrecken. Problematischer empfinde ich persönlich augenblicklich aber innerhalb den eigenen Wänden. Heizungsluft und umgestellter Herbst-Stoffwechsel sorgen dafür, dass Juckreiz und Magen-Darm-Beschwerden bei mir zur Zeit alles andere Seltenheitswert haben.

Wenn es draußen ungemütlich wird, mache ich es mir innerhalb der eigenen vier Wände gerne mit etwas Süßem auf dem Sofa bequem und versuche mit Hilfe der genüsslichen Speise, den Stress des Alltags von mir zu werfen. Besonders gut gelingt mir dies, egal ob warm oder kalt, in der Regel mit einem lecker-sahnigen Eis. Hmm, Kreationen mit Häubchen sind zur Zeit genau das Richtige, um meinen Gaumen in Ekstase zu kitzeln!

Herbst: Keine Pollen, aber…

Tja, und eben dieses leckere Eis, diese cremige Süßigkeit, wird mir jetzt immer öfter zum Verhängnis, denn nach deren Verzehr können sich die hässlichen Erscheinungen der fiesen „Herbst-Allergie“ einstellen, ihr wisst schon: rote Wangen, allgemeines Aufheizen, kribbelige Unruhe usw. Zwar kann ich die Symptomatik umgehen, indem ich vollends auf Schonkost umsteige, doch ginge dabei leider der Gemütlichkeitsfaktor des Herbstes verloren. Ebenfalls unschön an der kühleren Jahreszeit: Jetzt da wieder die Heizungen laufen, wird die Luft trockener und darauf antwortet meine Haut mit diffusem Juckreiz.

Na immerhin: Heuschnupfen ade!

So mies und fies die oben geschilderten Erfahrungen auch sind, so froh bin ich darüber, dass ich meinem Heuschnupfen nun wohl definitiv auf Wiedersehen sagen kann. Die paar Gräser-, Beifuß-, Ambrosia- und Wegerichpollen, die zur Zeit noch fliegen, sind kaum noch der Rede wert, auch wenn ich es nicht gerade entspannend finde, dass die Zukunftsprognosen in Sachen Ambrosia alles andere als rosig ausfallen.