Oweih, die Hitze bleibt! Und meine empfindlichen Haut- und Verdauungsprobleme bleiben auch. Immerhin hat sich mein Heuschnupfen noch immer nicht zurückgemeldet.

Auch wenn ich nun Gefahr laufe, wie eine menschliche Wetterstation zu klingen (sorry, aber ich muss es einfach loswerden):

Die Hitze bleibt!

Ich finde das insofern schlimm, als dass die schwüle Wärme meine Haut (immer noch) äußerst empfindsam werden lässt und sich mein Magen-Darm-Trakt (nach wie vor) alles andere als intakt anfühlt.

Tatsächlich ist es mittlerweile so, dass sich Phasen von heftigen Durchfällen und lästigen Verstopfungen die Hand geben. ‚Normale‘ Phasen gibt es kaum –

Doch ich will heute gar nicht so tief ausholen und in der Kloschüssel herumwühlen, sondern lieber direkt zu demjenigen Thema rauschen, das mich für gewöhnlich am Meisten beschäftigt – zu meinem Heuschnupfen. Und das Erstaunliche ist (nach wie vor, seitdem die große Hitze in unserem Land umgeht): Ich merke ihn nur ganz, ganz selten.

Vielleicht wirkt das Antihistaminikum gegen meinen Heuschnupfen während dieser Hitze aus irgendwelchen Gründen wesentlich besser als üblich (wobei ich die Einnahme vor lauter Benommenheit zwischendurch sogar einmal vergessen habe). Vielleicht ist mein Körper derzeit aber auch einfach nicht in der Lage, die von außen eindringenden Allergene so gezielt wie sonst zuzuordnen – sofern so etwas überhaupt möglich ist…

Ich bin in Sachen Hitze und Heuschnupfen jedenfalls nach wie vor ziemlich ratlos. Was ich aber – beispielsweise von dieser Seite hier – weiß, ist: Die Hitze bleibt! Bis auf weiteres zumindest. Und dieses Wissen kann mich nicht wirklich glücklich machen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.