Na sowas, die ersten Pollen sind schon unterwegs. Oder sagen wir lieber: Sie waren es, bis der heutige Kälteeinbruch die Landschaft mit Frost überzog. Die milde Witterung zuvor hatte jedoch tatsächlich bewirkt, dass bereits Hasel- und Erlepollen unterwegs gewesen sind.

Uih, ist das heute kalt geworden! Da ahnt man nichts Schlimmes, geht morgens frohen Mutes aus dem Haus und blickt auf ein komplett zugefrorenes Auto. Selbst die Kombination von weltmeisterlichem Eiskratzen und dem Einsatz von (natürlich umweltfreundlichem) Eisspray brachte leider nur wenig bzw. nur sehr, sehr langsam etwas… Bei so viel Frost und Kälte erscheint der obige Titel fast ein wenig bizarr. Aber tatsächlich ist es so: Die ersten Pollen fliegen schon!

Die ersten Pollen sind schon da!

Oder zumindest waren sie es. Nachdem gestern vielerorts kräftiger Regen zugange war und heute fast überall die Eiszeit ausgebrochen ist, dürfte sich der weitere Pollenflug aber wohl erst einmal in Grenzen halten. Heuschnupfen-Attacken mit Dauerniesen und Augenjucken bleiben also erst einmal aus.

Hasel- und Erlepollen sind die Übeltäter

Dennoch ist es bemerkenswert, dass in den vergangenen Tagen verschiedene Pollenwarndienste (zum Beispiel jener der Uni-Klinik Homburg – Details sind zum Beispiel hier zu finden) Alarm schlugen und den Flug von Hasel- und Erlepollen verkündeten. Ursächlich für den frühen Flug war das ungewöhnlich milde Wetter, das in den vergangenen Wochen herrschte. Die hohen Temperaturen, unterstützt durch längere Phasen von Trockenheit, hatten dazu geführt, dass sich die Pollen von Hasel und Erle untypisch früh auf den Weg in die Luft gemachten hatten. Als nächstes werden wohl auch die anderen Frühblüher – wie zum Beispiel die Birke – ihre Pollen absondern (und zum Graus für Heuschnupfen-Kranke werden). Allerdings dürfte die heute eingebrochene Kälteperiode diesen Prozess noch ein wenig verzögern.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.