Ein Bananenshake kann auch ohne Milch gut schmecken. Die Grundvoraussetzung dafür, dass das nachfolgende Rezept ankommt, ist allerdings, dass man Sojadrinks mag.

Mal wieder Lust auf einen coolen Bananenshake? Dann könnte einer mit „Sojamilch“ doch eine interessante Alternative zum gewöhnlichen Shake mit Kuhmilch sein.

Solch ein Sojashake hält vor allem für Allergiker einen großen Vorteil bereit. Denn der Bananenshake auf der Basis von „Sojamilch“ kann auch von Menschen mit Laktoseintoleranz und Kuhmilchallergie getrunken werden, da er ganz ohne ‚echte‘ Milch daher kommt.

Da allerdings nicht jeder Gaumen an dem Geschmack von puren Sojadrinks Gefallen findet, ist es natürlich auch möglich, das nachfolgende Rezept – ganz nach den eigenen Vorlieben – ein wenig zu ‚modifizieren‘ und statt der „Sojamilch“ einen Soja-Reis-Drink, einen Reis-Drink oder einen anderen Getreide-Drink zu verwenden.

Um eine Portion Bananenshake ohne Milch herzustellen, benötigt man die folgenden Zutaten:

– 200 ml Sojadrink
– 1 Banane
– 1 TL Honig

und

– 1 Mixer

Die Zubereitung des Shakes geht dann so:

Die Banane in grobe Stücke brechen und diese zusammen mit dem (gut gekühlten) Sojadrink und dem Honig in einen Mixer geben. Das Ganze so lange vermixen, bis eine gleichmäßige Mischung mit der gewünschten Konsistenz entstanden ist. Den fertigen Bananenshake dann in ein Glas geben und sofort genießen – guten Appetit!