Tipps zu Allergie, Pollenflug & Heuschnupfen

Archiv für März, 2010

31. März 2010
Autor: Nadine

Parasiten können gegen Allergien helfen – soviel war mir bekannt. Dass man Wurmlarven mittlerweile aber auch bestellen und sich damit selbst infizieren kann, ist mir neu.

Kompostwurm © flickr.com / net_efekt

Keine Sorge, das Tier oben auf dem Bild ist keiner jener Würmer, die als Parasiten gegen Allergien in den menschlichen Körper eingesetzt werden. Stattdessen handelt es sich bei dem abgebildeten Geschöpf, soweit ich weiß, um einen – ebenfalls sehr nützlichen – Kompostwurm.

Die im Menschenkörper angewendeten Tierchen sind hingegen mikroskopisch kleine Parasiten. Wie etwa hier nachgelesen werden kann, baut man derzeit wohl auf den Peitschen- und den Hakenwurm, um eine Linderung von bestehenden Allergien wie zum Beispiel Heuschnupfen oder Asthma und Krankheiten wie Psoriasis, Morbus Crohn oder Multipler Sklerose herbeizuführen. weiter Lesen »

28. März 2010
Autor: Nadine

Wer an allergischem Asthma erkrankt ist, reagiert mit heftigen Abwehrsymptomen der Bronchien auf eigentlich ungefährliche Stoffe. Unbehandelt kann die Krankheit zu lebensbedrohlichen Situationen führen.

Pollen © flickr.com / MiikaSWenn man an Heuschnupfen leidet, fürchtet man neben Niesattacken und Augentränen vor allem eins: den so genannten Etagenwechsel. Denn unbehandelt kann eine Pollenallergie in gefährliches allergisches Asthma übergehen. Etwa 30 Prozent aller Menschen mit Heuschnupfen erkranken irgendwann auch an Asthma. Außerdem erhöhen u.a. Zigarettenrauch, Übergewicht und häufige Atemwegsinfekte sowie die spezielle erbliche Veranlagung das Risiko, an allergischem Asthma zu erkranken.

Symptome

Als Asthmakranker leidet man an einer chronischen Überempfindlichkeit der Bronchien und wird immer wieder von Atemnot (im schlimmsten Fall mit bläulicher Verfärbung der Lippen und Haut), Engegefühl, pfeifenden Geräuschen beim Ausatmen (Giemen), trockenem Husten und Kurzatmigkeit heimgesucht.
Gefürchtet ist der so genannte Status Asthmaticus, ein lebensgefährlicher Anfall, der über 24 Stunden andauert und nicht alleine mit den verordneten Medikamenten behandelt werden kann – bei ihm ist die Hilfe eines Notarztes erforderlich. weiter Lesen »

26. März 2010
Autor: Nadine

Die Pollen fliegen wieder – und in der nächsten Zeit werden es noch einige mehr werden. Die Meidung des Blütenstaubs ist leider so gut wie unmöglich. Doch schon ein paar einfache Maßnahmen können dabei helfen, die Belastung zumindest in Grenzen zu halten.

weiter Lesen »

25. März 2010
Autor: Nadine

Ich hatte es schon im Vorfeld befürchtet: Kaum wäre das Wetter ein bisschen schöner, würde mir diese oder jene allergische Reaktion zu schaffen machen – und mich dazu bringen, mein Antihistaminikum aus dem Arzneischrank hervorzukramen.

Tabletten © flickr.com / D. Sharon PruittUnd tatsächlich war es so: Mit den ersten wärmeren Tagen – die für meinen Geschmack viel zu feucht und unangenehm ausfielen – setzte bei mir nicht nur, wie üblich, ein noch (!) relativ milder Heuschnupfen mitsamt Konjunktivitis ein, sondern auch eine Fülle von Hautproblemen.

Geradezu besorgniserregend war der Zustand meiner Haut: Allzu schnell warf sie entzündliche Pusteln, juckte und spannte. Aber nicht etwa auf die trockene Art, nicht so, wie es des Öfteren im Winter passiert war. Nein, es waren nicht die ausgetrockneten Hautpartien, die mir Probleme bereiteten, sondern vielmehr die etwas ‚fettig-feuchteren’ Stellen, wie die Haut in meinem Gesicht oder an meinem Hals. Unangenehm war außerdem das Gefühl, dass es im Umfeld der entzündlichen Pusteln zu ‚kribbeln’ schien. weiter Lesen »

24. März 2010
Autor: Christophe

Rote Augen, Juckreiz und Tränenfluss – so äußert sich eine akute Bindehautentzündung der Augen. Die sogenannte Konjunktivitis kann auch durch Allergien herrühren und wird so besonders im Frühjahr zur gesundheitlichen Belastung.

Konjunktivitis

Neben einer bakteriellen oder viralen Infektion ist die Allergie ein wesentlicher Auslöser einer Bindehautentzündung der Augen. Die Symptome der Konjunktivitis allergica treten meist in Kombination mit Heuschnupfen auf. Brennende und juckende, stark gerötete Augen sind typische Anzeichen für die Konjunktivitis und sollten von einem Arzt begutachtet werden. weiter Lesen »

21. März 2010
Autor: Nadine

Eigentlich sollte man annehmen, dass Menschen in Wüstenregionen nicht von Heuschnupfen betroffen sind. Da dort aber immer mehr künstlich angebaute Grünflächen Einzug genommen haben, mehren sich die Pollenallergiker auch in der Wüste.

weiter Lesen »

19. März 2010
Autor: Nadine

… machen mir seit Anbruch der wärmeren Temperaturen zu schaffen. Darüber hinaus empfinde ich den Wetterumschwung als äußerst belastend für mein Herz-Kreislauf-System. – Zeit für einen neuen Eintrag in mein persönliches Allergie-Tagebuch!

Blauer Himmel © Nadine

Nun ist es also soweit: Der Frühling ist da! Oder zumindest die ersten wärmeren Temperaturen.

Leider kommt der liebe Lenz aber nicht mit durchgehend blauem Himmel und frisch strahlender Sonne daher, sondern bringt – wie beispielsweise hier nachgelesen werden kann – gleich ein paar Tiefs mit sich. Diese bedeuten, dass wir es auch am Wochenende zwar mit höheren Graden, aber ebenso mit einigen Schauern zu tun haben. weiter Lesen »

17. März 2010
Autor: Nadine

… werden unsere empfindlichen allergischen Nasen in den nächsten Wochen aller Voraussicht nach angreifen. Grund ist der lange Winter, der erst jetzt zum Abklingen kommt.

weiter Lesen »

14. März 2010
Autor: Nadine

Amerikanische Forscher fanden vor kurzem heraus, dass einige der bisher durchgeführten Studien zum Zusammenhang von Rauchen und Alzheimer von der Tabakindustrie beeinflusst worden sind.

Zigaretten © flickr.com / Saudi...

Nicht nur der Pollenflug macht empfindlichen Allergiker-Nasen und Menschen mit Asthma immer wieder zu schaffen. Auch Zigarettenrauch stellt eine besondere Herausforderung für die sensiblen Atemwege von Betroffenen dar und gilt darüber hinaus auch schon im Vorfeld als eins der größten Allergierisiken.

Selbst für den gesunden Organismus ist Zigarettenrauch alles andere als gesund. Dementsprechend verwunderlich mutete es an, als manche Studien in den letzten Jahren verkündeten, dass Rauchen vor Alzheimer schützen könne. weiter Lesen »

12. März 2010
Autor: Nadine

Im Winter fällt die Esche insbesondere mit ihren schwarzen Winterknospen auf. Und im Sommer strapazieren ihre Pollen die Nasen der Allergiker.

weiter Lesen »